Pressemitteilung:

  • 05. Oktober 2017

SPD möchte Oestrich-Winkel zur Universitätsstadt machen

Die SPD Oestrich-Winkel wird für die nächste Stadtverordnetenversammlung einen Antrag einbringen mit dem Ziel, zukünftig den imagefördernden Zusatz Universitätsstadt zu führen.

Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, ob die Stadt Oestrich-Winkel durch die hier ansässige European Business School (EBS) die Voraussetzungen erfüllt, den Zusatz „Universitätsstadt“ zu führen und bei Erfüllung der Voraussetzungen eine entsprechende Zusatzbezeichnung zu beantragen.

Zur Begründung erläutert der SPD-Vorsitzende Carsten Sinß, dass sowohl die in Oestrich-Winkel beheimatete European Business School (EBS) als älteste private Wirtschaftsuniversität in Deutschland wie auch die Stadt gegenseitig voneinander profitieren. „Die Bezeichnung Universitätsstadt bekräftigt diese starke Bindung und erhöht die Reputation der Stadt als Universitätsstandort, schließlich sind mit einer Hochschul- bzw. Universitätsstadt auch attraktive Attribute wie Wohn- und Lebensqualität verbunden. Und natürlich ist die Bezeichnung auch positive Imagewerbung für EBS und Stadt zugleich“, so Carsten Sinß.

Im Rheingau-Taunus-Kreis führen aktuell die Städte Geisenheim (öffentliche Hochschule) und Idstein (private Hochschule) den Zusatz Hochschulstadt. Die 1971 gegründete European Business School ist seit 1980 in Oestrich-Winkel ansässig und macht Oestrich-Winkel über die Grenzen des Rheingaus hinaus bekannt.