Meldung:

  • 11. Januar 2018

SPD regt Packstation für Oestrich-Winkel an


Für die kommende Sitzung der Stadtverordnetenversammlung regt die SPD in einem Antrag an, mit geeigneten Anbietern wie der DHL in Verhandlungen zu treten zwecks Einrichtung einer Packstation in Oestrich-Winkel. Der Ort ist so zu wählen, dass er einerseits gut erreichbar ist und Haltemöglichkeiten bietet, andererseits aber auch nicht zu übermäßigen verkehrlichen Belastungen von zum Beispiel Anliegern führt.

„Alles aber lösbare Probleme“, wie der SPD-Vorsitzende Carsten Sinß und der Erste Stadtrat Werner Fladung betonen. Denn in vielen mittelgroßen Städten seien Packstationen mittlerweile üblich. Berufstätige haben so die Möglichkeit, flexibel und abgestimmt auf ihre individuelle zeitliche Verfügbarkeit Pakete aufzugeben bzw. abzuholen, was auch zusätzliche Verkehre durch gescheiterte Zustellbesuche verhindert. Derzeit gibt es im Rheingau aber nur eine Packstation in Rüdesheim. Diesen Umstand möchte die SPD ändern. „Oestrich-Winkel als geografisches Zentrum und drittgrößte Stadt im Rheingau bietet sich deshalb als Standort für eine Packstation an“, wie Sinß und Fladung betonen.